Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

FRAUENPROJEKT MIT SUPPENKÜCHE UND KINDERGARTEN - SWAKOPMUND

Heiß und still liegt das Armenviertel DRC (Democratic Resettlement Community) in der Wüste. Hier leben über 40.000 Menschen in Hütten aus Paletten, alten Säcken und Holzresten, ohne Strom und ohne Hoffnung auf eine bessere Zukunft. Eine Suppenküche besteht schon seit über 10 Jahren, in der rund 80 Kinder zweimal pro Woche eine warme Mahlzeit erhalten. Eine Mahlzeit, die aus Funa-Suppe und Makkaroni und einem Stück Obst besteht, kostet ca. 50 Cent pro Kind. Ein kleiner Gemüsegarten für die Mitarbeiterinnen liefert lebensnotwendige Vitamine und Abwechslung für die Kinder, die sonst meist aus einfachen Mielliepap (Maismehl mit Wasser) überleben. Die Frauen, meist Analphabetinnen fertigen Schmuck, der verkauft wird. Die Kinder werden während der Zeit im Kindergarten betreut.