Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Selbstverständnis der DJK-Sportjugend

Die DJK-Sportjugend versteht sich als katholischer Jugendverband, ist aber ökumenisch offen für alle jungen Menschen. Die sportliche, soziale, kulturelle und religiöse Vielfalt kennzeichnet die DJK-Sportjugend.

Sport: Spielerisch sich selbst erfahren, Herausforderungen bestehen, Fähigkeiten entwickeln, Fairness und Toleranz erlernen.

Gemeinschaft: Sportfest, Sport-Lehrgänge, Seminare, Turniere und Meisterschaften

Glaube: Sportexerzitien, Besinnungswochenenden, Wallfahrten

- das sind die drei Säulen, die die DJK-Sportjugend kennzeichnen.

 

Die Diözesanleitung der DJK-Sportjugend

Elena Timmermann, Diözesanjugendleiterin

Martin Steinberger, Diözesanjugendleiter

Roman Gerl, Geistlicher Diözesanbeirat

Cornelia Bink, Mitglied

Veronika Freitag und Markus Freitag (kooptierte Mitglieder)

Christian Kalis, Stefan Klarl und Simon Staschewski (beratende Mitglieder)